Ich war komplett überrascht, dass sich in der Aufstellung meine Blockade sich als eine unterstützendes Element für meine weitere berufliche Findung gezeigt hat. Ich wurde in meinen Annahmen in vielen Punkten bestätigt, wurde aber zugleich überrascht, dass auch der "neue", gedachte berufliche Weg sich noch nicht als Optimum für mich aufgezeigt hat.

Michael W., selbstständiger Berater

Projekt- und PR-Beratungsagentur

7

FALLBEISPIEL:

Auslotung neuer beruflicher Möglichkeiten

Ist-Situation

  • Der Kunde hat in den letzten Monaten gemerkt, dass die bisherige Tätigkeit als Kommunikationsberater ihn nicht mehr so erfüllt wie früher und die Energie nicht mehr ganz da ist. Unzufriedenheit u. Zukunftsunsicherheit beschäftigen ihn vermehrt.

  • Als zukünftige Alternative oder zusätzliche Tätigkeit sprach ihm in letzter Zeit das Thema Coaching von Führungskräften besonders an.

  • Von der Aufstellung erhofft er für sich mehr Klarheit, wie sich der Status Quo bezüglich seiner bisherigen Tätigkeit zeigt und ob das Coaching eine Alternative ist, der dem persönlichen Purpose des Kunden mehr entgegenkommt.

Fragestellung / Kontext 

Wohin zieht mich mein Purpose beruflich?

Haupterkenntnisse

  1. Der Kunde durchläuft einen Schlingerkurs der beruflichen Findung im Laufe der Aufstellung.

  2. Der bestmögliche Zustand zeigt sich wie folgt:

  • Die bisherige Tätigkeit zeigt sich als „Geschichte“, als ein wichtiger Meilenstein undFundament in der Vergangenheit und spielt für die Zukunft keine Rolle.

  • Auch das Coaching zeigt sich nicht als eine für den Purpose relevante Tätigkeit.

  • Das Hindernis, welches vor dem Kunden steht, entpuppt sich als eine wertvolle Ressource

  • bzw. als das Neue, das ihm Kraft für die Zukunft und den damit verbundenen finanzielle Erfolg gibt.

  • Der Purpose zeigt, sich als wichtigster Begleiter des Kunden.

  • Es gibt Ressourcen, die bisher vom Kunden noch gar nicht entdeckt wurden

Reaktionen / Veränderungen nach der Aufstellung

  • Das Ergebnis zeigt sich für den Kunden unerwartet ganz anders als er dachte.

  • Den Schlingerkurs in der Aufstellung erkennt der Kunde bei sich selbst wieder.

  • Der Kunde erkennt für sich, dass er mehr Vertrauen in seinen persönlichen Purpose setzen sollte und fühlen und schauen, welche Tätigkeit zukünftig besser für ihn passt.

  • Er weiß und fühlt, dass die jetzige Tätigkeit für ihn endlich ist und das Coaching sich noch nicht als das Optimum darstellt. Er gibt sich Zeit und will nach vorne schauen.

  • Der Kunde wirkte auch Wochen nach Aufstellung deutlich entspannter als davor.

  • => ca. 8 Monate später erzählt der Kunde über eine neue, ganz andere Tätigkeit, die ihn gepackt hat und ihn persönlich sehr erfüllt. Er fängt die Ausbildung dazu an.

Andree Lenatz

Partner:in für dieses Projekt

Weitere Fallbeispiele dieses Kunden